Schule von gestern – für Skills von morgen

Als Theory U Expertin war ich von QUA-LIS (Landesinstitut für Schule in NRW) am 14.02.2020 zur Tagung „Forum Moderierende“ nach Soest eingeladen. 60 Moderierende für zukünftige Schulleitungen beschäftigten sich mit der Frage: Wie muss Schule geführt werden, damit Bildung zukunftsfähig vermittelt werden kann? Im Sinne eines ganzheitlichen Multi-Stakeholder-Ansatzes waren auch Schüler*innen, Referendar*innen und Externe eingeladen, um sich gemeinsam mit Schulleiter*innen Gedanken über zeitgemäße Führungskräfteentwicklung an Schulen zu machen.

Die wichtigste Erkenntnis: Nicht Digitalisierung, neueste Technologien und Mobile First wurden als größte Herausforderungen angesehen…

Schon Dr. Steffi Burkhart zog zum Auftakt des Tages in ihrem Impuls-Vortrag (mögliche digitale Zukunftsszenarien und die Rolle junger Menschen beim anstehenden Werte- und Kulturwandel unserer Gesellschaft) das Resümee:

„Soft Skills sind die neuen Hard Skills“

Und auch die Ergebnisse des Tages, den mein Kollege Ralf Janssen als U-Prozess gestaltete, um die herannahende Zukunft gemeinsam zu erspüren, war eindeutig:

Es geht um gemeinschaftliche Entwicklung aller Beteiligten – jenseits von Wissensvermittlung. Es geht darum, Räume zu öffnen und zu gestalten, in denen Miteinander stattfinden kann. Es geht um Innehalten, Reflexion und Musterunterbrechung. Achtsam, kooperativ und zugewandt. Es geht darum, das Denken und das Herz zu öffnen. Dauerhaft – und nicht als singuläres Ereignis.

Dafür müssen wir achtsamer hinhören und mehr richtige Gespräche führen (und weniger falsche!).

Das ist eine Herausforderung für die nächsten Jahrzehnte. Für Lehrkräfte, Schulleitungen, Schüler*innen, Eltern – und uns alle, als Gesellschaft. Denn diese riesige Aufgabe „Bildung und Zukunftsfähigkeit“ nur zu delegieren und zu hoffen, dass überforderte Lehrkräfte in trägen Strukturen es schon richten werden, ist zu kurz gedacht und verschiebt eine gemeinschaftliche Verantwortung. Das braucht Mut. Und Zu-Mut-ung.

Oder wie eine Lehrerin es in der Schlussrunde formulierte:

„Zuversicht durch eigene Zuversicht vermitteln – darum gehts!

Daher: Lasst uns gemeinsam mehr Erfahrungsräume für Zuversicht kreieren.

 

Tim Schuster von bikablo.com hat den Tag als Graphic Recording visuell festgehalten. Das Blog-Bild zeigt sein Werk.

Schreibe einen Kommentar

Dein Feedback

Mit Absenden Deines Feedbacks erklärst Du Dich damit einverstanden, dass es auf der Webseite veröffentlicht werden darf. Du kannst mir auch gerne eine direkte Nachricht über das Kontaktformular senden. Vielen Dank!